Allen LEADER-Regionen wurde in der aktuellen EU-Förderperiode ein eigenes Fördermittelbudget zugeteilt und alle Projekte zur Finanzierung aus diesem Budget müssen ein sogenanntes Projektauswahlverfahren durchlaufen. Dieses soll sicherstellen, dass jeweils die Projekte mit dem höchsten Mehrwert für die Region gefördert werden.

Entsprechend unserer Regionalen Entwicklungsstrategie (RES) gibt es jährlich zwei Termine für diesen Wettbewerb, zu denen jeweils 2 Monate im Voraus aufgerufen wird.

Für die Einreichung der Projekte hat die LAG Uckermark ein Projektblatt erarbeitet. Interessenten können ihre vollständig ausgefüllten Projektblätter per E-Mail bis zum genannten Termin an die jeweiligen regionalen Ansprechpartner des Regionalmanagements senden. Die notwendigen Voraussetzungen für die Einreichung von Vorhaben sind unserem Informationsblatt zu entnehmen.

Nach fristgerechter Einreichung des vollständig ausgefüllten Projektblattes erhält der Projektträger die Möglichkeit, sein Vorhaben vor Mitgliedern der LAG / der regionalen Arbeitskreise vorzustellen. Hierdurch besteht auch die Möglichkeit in den Erfahrungsaustausch mit anderen regionalen Akteuren zu treten. Oft bietet sich so die Chance, das Projekt weiter zu entwickeln und neue Erkenntnisse bei der Umsetzung des Vorhabens zu berücksichtigen. Die entsprechenden Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Alle eingereichten Projekte werden dann der LAG-Mitgliederversammlung zur Bewertung und Bildung einer Rangfolge vorgelegt. Die Bewertung erfolgt dabei anhand der Projektauswahlkriterien der Entwicklungsstrategie. Gemäß der festgestellten Rangfolge erhalten alle deren Projekt sich im Rahmen des festgesetzten Budgets wiederfindet, eine positive Stellungnahme. Danach kann im 2. Schritt der offizielle LEADER-Fördermittelantrag bei der Bewilligungsbehörde in Prenzlau gestellt werden.

Alle Teilnehmer werden schriftlich über den Ausgang des Verfahrens informiert.